The guidelines

A note on the form:

The artist’s pledge is seen as a promise to yourself. In order to stay concrete with what you can do to protect yourself in the working world, it can be helpful to remember to formulate each resolution beginning with “I pledge to…” For example: I want one day off each week. In my pledge, I formulate this as “I pledge to schedule one day per week in which I am free from any work-related obligations.”

To start off:

Why is it important for you to write this pledge? To protect yourself, to support a scene, to bring about change?

Some topics to think about:

Compensation:What is an appropriate compensation for the work you do? Do you see this amount as changing over time/ because of life events (i.e., having a family)? Is this amount changeable based on certain parameters? What are those parameters (working for your friends, working for well-funded or non-funded projects, your level of interest, etc.)?

Time Off :How much time do you need to rest (in one year, in one week…)? How many hours do you want to work each day? What exactly does work mean in this context (Rehearsing, performing, writing, meeting, corresponding….)? How can you finance/schedule time off?

Acknowledgement:How do you want to be acknowledged when working on a project? How can you ensure that you are named in all functions you have fulfilled in relation to a work (is this important to you)? Where should your name and contribution be mentioned?

Contracts:In reading through your contract, what do you need to make sure is covered (Compensation, insurance, physical therapy, time off, per diems….)?

Communication
What can you do to ensure a successful communication within the projects you are working?

———————————————————————————————————–

Anmerkung zur Form

Das Künstlergelöbnis ist ein Versprechen an dich selbst. Um konkret zu bleiben und klar zu definieren was jede_r Einzelne tun kann um sich selbst in der Arbeitswelt zu schützen, ist es von Vorteil jeden Punkt in dem Gelöbnis mit „Ich gelobe…“ zu beginnen.

Zum Beispiel: Ich will mir einen Tag in der Woche frei nehmen. In dem Gelöbnis folgendermaßen formuliert „Ich gelobe einen freien Tag pro Woche, an dem ich frei von jeglichen arbeitsverbundenen Tätigkeiten bin, einzuplanen.“

Um zu beginnen

Wieso ist es für dich wichtig ein Gelöbnis zu schreiben? Um dich zu schützen? Um die Szene zu unterstützen? Um Veränderung herbeizuführen?

Themen

Vergütung: Was ist eine angemessene Vergütung für deine Arbeit? Bist du der Meinung, dass deine Erwartungen in Bezug auf die Vergütung sich im Laufe der Zeit verändern werden aufgrund deiner persönlichen Lebenssituation (z.B. Familie,..)? Ist dein Anspruch an die Vergütung variabel aufgrund verschiedener Parameter? Was sind diese Parameter (für Freunde arbeiten, für gut subventionierte/nicht subventionierte Projekte arbeiten, dein persönliches Interesse an der Arbeit,..)?

Freizeit: Wie viel Freizeit brauchst du (in einem Jahr, in einer Woche,..)? Wie viele Stunden kannst/willst du an einem Tag arbeiten? Was genau bedeutet Arbeit für dich (proben, performen, schreiben, treffen, korrespondieren,..)? Wie kannst du deine Freizeit finazieren/ einplanen?

Anerkennung: Wie möchtest du anerkannt werden wenn du an einem Projekt arbeitest? Wie kannst du dafür sorgen, dass du in allen Funktionen, die du innerhalb einer Arbeit übernommen hast, genannt wirst (und ist das wichtig für dich)? Wo sollte dein Name und deine Mitarbeit erwähnt werden?

Verträge : Wenn du deinen Vertrage liest, worauf musst du achten (Vergütung, Versicherung, Physiotherapie, Freizeit, Tagegelder,…)?

Kommunikation: Was kannst du tun um für eine erfolgreiche und gute Kommunikation innerhalb der Projekte in denen du arbeitest zu sorgen?

Advertisements